Hundertwasser, Ökonomie und evolutionäre Anlagenstrategien


Wie erklären Ökonomen die Welt? Auf jeden Fall heutzutage schon etwas besser als dies zu den Anfängen der Ökonomie als Wissenschaft der Fall war. Denn zunächst erklärte man die Wirtschaft noch durch das Handeln von rational agierenden Menschen, die klar und logisch ihre wirtschaftlichen Entscheidungen so trafen, dass sie ihren Nutzen maximierten. Noch mehr aber… Weiterlesen

Von einem Ameisenforscher


Es ist etwas länger her, dass ich ein Zitat veröffentlicht habe. Beim Stöbern in älteren Zeitschriften (ja, ich lese auch ab und zu Print) habe ich aber etwas gefunden, was uns die „Welt“ erklären könnte: „Der Mensch hat steinzeitliche Gefühle, mittelalterliche Institutionen und eine gottgleiche Technik“ Zuweilen muss man ja sehr weit suchen, um Erklärungen… Weiterlesen

Kann die Ökonomie aus der Geschichte lernen?


Nein, ich will jetzt nicht über Reinhart und Rogoff und deren Excel-Fehler schreiben. Und es soll auch nicht diskutiert werden, ob die 90% Schuldenregel richtig sei. Nach dieser Regel  soll ja bekanntlich das Wirtschaftswachstum schrumpfen, wenn die Staatsverschuldung auf 90% des Bruttoinlandsprodukts gestiegen ist. Obwohl, wenn man die inhaltliche Diskussion um Reinhart /Rogoff einmal ausklammert,… Weiterlesen

Die Evolution ist für uns Menschen zu langsam


Sehr viele unserer Verhaltensweisen, insbesondere diejenigen, die intuitiv geprägt sind, werden häufig mit evolutionären Ansätzen erklärt. Nach der Evolutionstheorie sind diejenigen Lebewesen in einer sich ändernden Umwelt am „erfolgsreichsten“, die sich optimal anpassen. Geschieht dies, so überleben sie. Natürlich erklärt die Evolutionslehre auch die Folgen einer Nichtanpassung, wie zum Beispiel beim Aussterben der Dinosaurier. Welche… Weiterlesen