Offene Immobilienfonds: Jetzt nur nichts durcheinander bekommen


Seit dem 22. Juli gelten neue Regelungen für offene Immobilienfonds. Wenn Sie Anteile solcher Investmentfonds  nach diesem Datum erwerben, können Sie frühestens dann über ihr Geld wieder verfügen, wenn sie die jeweiligen Anteile mindestens zwei Jahre halten und diese ein Jahr vor Ablauf  verbindlich kündigen. OIF RatierlJeder gute Berater wird sie natürlich bei einer Neuanlage über die Besonderheiten  informieren.  Allerdings: Es sollte schon sehr genau hingesehen werden, damit nicht versehentlich getätigte Neuanlagen übersehen werden. Wo kann dies leicht geschehen?

  • bei Sparplänen in offenen Immobilienfonds
  • innerhalb von fondsgebundenen Lebensversicherungen
  • wenn vereinbart ist, dass Ausschüttungen aus offenen Immobilienfonds wieder angelegt werden.

In all diesen Fällen erwerben Sie nach dem 21. Juli neue Anteile und Sie sind in der Verfügbarkeit Ihres Geldes zusätzlich eingeschränkt. Bei ihrer Planung ist also zu beachten, dass eine sehr unterschiedliche Verfügbarkeit gegeben ist. Wenn Sie also nicht rechtzeitig kündigen und/oder übersehen einen bestehenden Sparplan zu stoppen, werden Sie Ihr investiertes Geld nicht mehr auf einen Schlag zurückerhalten.

Wie sieht es nun für Anteile an offenen Immobilienfonds aus, die Sie vor dem 21. Juli erworben haben. Hier gilt keine Mindesthaltedauer. Sie können immer über ein Betrag von 30.000 € je Halbjahr verfügen. Wünschen Sie den Verkauf größerer Beträge, so müssen Sie allerdings auch hier eine Kündigungsfrist von einem Jahr beachten. (Einzelne Gesellschaften können abweichende Regelungen aufweisen, indem sie zum Beispiel genaue Kündigungstermine festsetzen).

Eine genaue Planung ist also wichtig, um böse Überraschungen zu vermeiden. Diese können ganz konkret entstehen

  1. bei geplanter Verrentung aus fondsgebundener Lebensversicherung
  2. wenn die Versicherung zur Tilgung von Darlehen abgeschlossen wurde

Verrentung aus fondsgebundener Lebensversicherung

Besonders gravierende Folgen können entstehen, wenn Sie aus einer fondsgebundenen Rentenversicherung Ihre geplante Rente erhalten möchten und mit mehr als 30.000 € innerhalb dieser Versicherung in offenen Immobilienfonds investiert sind. Haben Sie übersehen, rechtzeitig Ihren weiteren Bestand an offenen Immobilienfonds in andere Fonds zu überführen, so steht dieses Kapital nicht für eine Verrentung zur Verfügung. Als Folge erhalten Sie so lange eine reduzierte Rente, bis das Kapital aus den offenen Immobilienfonds frei wird. (Ein ähnlicher Fall liegt uns bereits auf dem Tisch. Hier ist die Situation allerdings dadurch entstanden, dass in der Versicherung ein „geschlossener“ offener Immobilienfonds enthalten ist.)

Tilgung von Krediten

Planen Sie die Tilgung von Krediten mit Auszahlung aus Lebens- oder Rentenversicherungen, so achten Sie auch hier bitte darauf, rechtzeitig die Fondsaufteilung innerhalb dieser Versicherung so zu ändern, dass Sie in den letzten zwei Jahren vor Auszahlung nicht mehr in offene Immobilienfonds investieren. Denken Sie auch daran, den Bestand der offenen Immobilienfonds rechtzeitig umzutauschen.

__________________________________________________________________________

Wir bieten Lösungen:

mf1Offene Immobilienfonds, insbesondere wenn sich diese innerhalb von Versicherungspolicen befinden, sind aktuell ein gutes Beispiel dafür, dass es permanent notwendig ist,  genaue Kenntnis über seine Finanzunterlagen zu haben und immer über relevante Änderungen im Markt oder  rechtliche neue Regelung informiert zu sein. Wenn Sie sich hier nicht nur auf Ihren persönlichen Berater verlassen wollen, zu bietet Ihnen meinefinanzen 20 ein hervorragendes Instrument um nicht überrascht zu werden.

_____________________________________________________________________________

Anmerkungen:

(1) Für die Rückgabe gilt je Anleger: (Achtung: Haben Eheleute ein gemeinsames Depot sind sie ein Anleger)

Gekauft vor dem 31.12.2012: Je Kalenderhalbjahr dürfen Sie 30 TEUR verkaufen. Möchten Sie mehr verkaufen gilt eine Kündigungsfrist von 12 Monaten.

Gekauft zwischen 1.1.2013 und 21.7. 2013: Je Kalenderhalbjahr dürfen Sie 30 TEUR verkaufen. Möchten Sie mehr verkaufen, gilt eine Kündigungsfrist von 12 Monaten, aber weil Sie eine Ersthaltefrist von 24 Monaten haben, müssen Sie zwar nur mit 12 Monate Frist kündigen, aber 24 Monate warten. Innerhalb dieser 24 Monate kommen Sie aber 4* an 30 TEUR, also 120 TEUR

Gekauft nach dem 21.7.2013: Die Möglichkeit je Halbjahr 30 TEUR zu verkaufen entfällt. Also 12 Monate Kündigungsfrist und 24 Monate halten.

Einzelne Fonds können abweichende „verschärfende“ Regelungen haben.

Eine gute Übersicht des BVI finden Sie hier.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s