Wann sind Fondsmanager besser als der Markt?


Es gibt hinreichend viele Artikel darüber, dass Fondsmanager Ihre Märkte nicht dauerhaft schlagen. Braucht man sie also nicht? Wenn Sie selbst genau wissen, welcher Markt (Aktien, Renten, Immobilien) Ihren persönlichen Vorstellungen entspricht, dann ist es vielleicht tatsächlich besser kostengünstig in den Index eines Marktes zum Beispiel über ETF-Indexfonds zu investieren. Die nachstehende Graphik zeigt, dass der Durchschnitt der weltweit anlegenden Aktienfonds (blaue Linie) sich seit bei einer im Jahr 1999 begonnenen Anlage nahezu genauso entwickelt hat wie der DAX und der MSCI World:

A1

Wie sieht es aber aus, wenn Sie nicht wissen, welcher Markt sich zufriedenstellend entwickeln wird? In einem solchen Fall können in Investmentfonds gemanagte Geldanlagen doch Vorteile haben. Dazu bietet es sich an, einmal zusätzlich die Ergebnisse von Mischfonds (Fonds, die in Aktien und Renten anlegen) und sogenannten Absolut-Return-Fonds zu betrachten.

Vergleicht man die Entwicklung der beiden genannten Aktienindizes mit dem Durchschnitt der Mischfonds (grüne Linie)  so ergibt sich folgendes Bild:

MF

Man sieht deutlich weniger Schwankungen. Allerdings bleibt hierbei unklar, ob dies auf den Leistungen der Fondsmanager basiert oder einfach auf dem Effekt aus der Diversifikation von Renten und Aktien. Ich vermute einmal letzteres.

Was aber geschieht, wenn der Anleger dem Fondsmanager noch mehr Anlagefreiheit innerhalb des Investmentfonds gibt? Es ist nämlich bei dem Vorgenannten  zu beachten, dass der Manager eines Mischfonds aufgrund der Fondssatzung meist gezwungen ist, innerhalb der Anlageklassen Aktien und Renten bestimmte Mindestinvestitionsquoten einzuhalten. Er kann sich also in der Regel der Entwicklung des Aktienmarktes nicht dadurch entziehen, dass er rechtzeitig alle Aktien verkauft.

Eine wesentliche höhere Entscheidungsfreiheit hat der Fondsmanager dagegen, wenn ihm nicht primär das Ziel vorgegeben wird soundsoviel Anteile in Aktien oder Renten mindestens zu halten, sondern er primär die Aufgabe hat, ein bestimmtes Renditeziel zu erreichen. Ein solches Ziel haben Manager eines sogenannten Absolut-Return-Fonds. Der Durchschnitt dieser Fonds im Vergleich zu den Aktienindizes stellte sich in der Vergangenheit wie folgt dar:

AR

Es mag also durchaus zutreffen, dass Fondsmanager langfristig einen bestimmten Markt nicht schlagen können. Aber möglicherweise haben einzelne Fondsmanager durchaus die Fähigkeit eine langfristig positive Rendite ohne große Schwankungen zu erwirtschaften, wenn sie höhere Freiheitsgrade bei der Anlage der Gelder haben.
________________________________________________________________________
Anmerkungen/Disclaimer:
Alle Daten sind der Fondsdatenbanken von FVBS entnommen. Vergangene Entwicklungen sind grundsätzlich keine Garantie für die Zukunft. Insbesondere bei Absolut-Return-Fonds ist zu beachten, dass hier sehr unterschiedliche Ziele und Ansätze verfolgt werden. Es kann also hohe Abweichungen vom Durchschnitt geben.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s